Osdorfer Landstraße

Wohnen an der Magistralen.

Osdorfer Landstraße

Die Osdorfer Landstraße verbindet die westlichen Vororte Hamburgs mit den städtischen Gebieten von Bahrenfeld und Altona. Auf Höhe des Elbe-Einkaufszentrums wechselt die lockere Vorort-Bebauung zu dichteren Bauformen. Während nördlich der Straße Mietwohnen dominiert, schließen sich südlich grundgebundene Wohnformen an. An dieser Schnittstelle der Urbanität entwickelt sich ein Projekt mit mehreren Bausteinen – gefördertes Wohnen im Zusammenspiel mit Eigentumswohnungen.

Die straßenbegleitende Babuung organisiert 55 Wohnungen auf fünf Geschossen in drei Aufgängen. Alle Wohnungen sind zum begrünten Innenhof und damit nach Süden orientiert und haben über die Erschließungskerne direkten Anschluss zu einer großen Tiefgarage. Hohe Anforderungen an den Schallschutz werden ebenso erfüllt wie die Kreterien des nachhaltigen Bauens mit durablen Materialien.

Projektteam: Laura Schneegaß, Maria Pommrenke, Verena Marmann, Daniel Kinz.

Fotos: Christoph Bender.

FileAction
Baubeginn 2013
Zeitraum 04/2016 - 12/2017
Leistungsbild HOAI LP 1-5, 8 teilweise
BGF 6.000 qm
Volumen 7,5 Mio. Euro
Bauherr Günther Franke Gruber Bauherren, für SAGA Unternehmensgruppe