Fahrradstation Kiel

Bitte umsteigen.

Fahrradstation Kiel

Am Hauptbahnhof Kiel finden verschiedene Verkehrsmittel zusammen: Neben Fernbahn, Nahverkehrszügen und Buslinien stellt der Farradverkehr einen wesentlichen Baustein sowohl für nach Kiel einpendelnde als auch für auspendelnde Nutzer dar. Um die Vernetzung dieser Verkehrformen zu befördern, wurde der “Umsteiger” genannte Bau unmittelbar angrenzend an die ebenfalls von unserem Büro geplante Bahnhofshalle errichtet.

In Erdgeschoss und Obergeschoss sind gut 600 Fahrrad-Einstellplätze organisiert, der Großteil in einfach zu bedienenden Doppelstock-Fahrradparkern. Der Zugang erfolgt über eine Eingangsanlage, die auch in Nachtstunden den Zutritt mit und ohne Fahrrad ermöglicht. Über automatisierte Kontrollsysteme wird verhindert, dass Fahrräder entwendet werden können. Die beiden Geschosse sind über eine sehr flach geneigte Treppe mit seitlichen Schieberinnen verbunden.

Neben dem reinen Fahrradparken bietet das Gebäude Platz für eine gemeinnützig betriebene Fahrradwerkstatt und ein Servicezentrum der städtischen Verkehrsbetriebe. Gestalterische Themen und die konstruktiven Achsen der Bahnhofshalle werden aufgegriffen. So wird verdeutlicht, dass Bahnhof und Radstation eine inhaltliche Einheit bilden, dennoch bleiben die einzelnen Funktionen klar ablesbar. Mit dem Umsteiger bekommt der Bahnhofskomplex ein Gesicht zur Stadt – als deutlich erkennbarer Anlauf- oder besser Anradelpunkt.

Team: Christine Rybakowski, Antonia Schnittger, Marion Lennon, Daniel Kinz.

Fotos: Daniel Sumesgutner.

FileAction
Planungsbeginn 01/2005
Bauzeit 10/2008-08/2009
Leistungsbild LP 1-8 HOAI
BGF 940 qm
Volumen 2,5 Mio. Euro
Bauherr Landeshauptstadt Kiel