In Bewegung

Im Rahmen des Neubaus der U-Bahn-Line U5 wird die Station Sengelmannstraße zur Umsteigehaltestelle weiterentwickelt. Parallel zum bestehenden Bahnsteig der U1 wird ein zweiter Bahnsteig erichtet, die neue U5 und die bestehende U1 fahren dann jeweils in einer Fahrtrichtung die beiden Bahnsteige an und ermöglichen den direkten Umstieg.

Zwei versetzte, leicht gekippte Winkel aus Dach und Wand formen die neue Station und bieten Witterungsschutz für Fahrgäste und Schallschutz für die Nachbarschaft. Durch den Lichteinfall am Versatz der Dachflächen, weitere Öffnungen in der Dachfläche und ein abgestimmtes Beleuchtungskonzept erscheint die Haltestelle tags wie nachts hell und ansprechend. Das Licht  versorgt auch die Zugangsebene unter dem Bahnsteig, die mit hellen Keramikplatten, einer Lichtdecke und einem dunklen Bodenbelag aus dem gestalterischen Gesamtkonzept der Linie U5 entwickelt ist.

Das Dach nimmt die gestalterischen Themen auf und führt sie in Form von abstrakten Wolkenbildern, mit denen die Metallverkleidung bedruckt ist, fort. Im Bereich der Treppenaufgänge sind die Metallkassetten gelocht und ermöglichen den großzügigen Lichteinfall. In Verbindung mit der einfachen, klaren Grundform entsteht so Orientierung durch ein kräftiges, gut erkennbares Bild der neuen Station.

Visualisierung: beyond visual arts.