Service-Wohnen Blankenese

Wohnen mit Gleisanschluss - und Supermarkt

Service-Wohnen Blankenese

Bis in die fünfziger Jahre diente das Bahnhofareal in Blankenese neben dem Personentransport dem Umschlag von Stückgut und Schüttgütern, der Bahnbetrieb erfolgte mit Dampflokomotiven. Die hierfür erforderlichen Gleisanlagen lagen seit längerem still und werden nun komplett überplant.

Entlang der S-Bahn-Gleise entseht ein neues Niveau, ein begrünter Deckel bildet die Basis für die Wohnbebauung in diesem Baustein des Gesamtprojektes Blankenese Bahnhofsareal. Diese organisiert in drei verbundenen Baukörpern 95 Wohnungen, deren Mieter weitere Serviceleistungen nutzen können. Sie haben einen kurzen Weg zum Einkaufen, denn unter der Deckelebene befindet sich ein Supermarkt und ein Discounter, deren Anlieferung verdeckt angeordnet ist. Noch unter dieser Ebene sind zwei Tiefgaragenebnenen angeordnet. Alle diese Niveaus sind mit Aufzugsanlagen und Treppenhäudern verbunden, sodass sie unabhängig und trockenen Fußes erreicht werden können.

Die Bebauung ist eingebunden in die Außenraumgestaltung des Bahnhofsareals, der öffentliche Fußweg führt an den Wohnungen vorbei und sorgt für Verbindung zur umgebenden Wohnbebauung.

Projektteam: Christine Rybakowski, Christoph Fischer, Grischa Leifheit, Theja Geyer, Heike Witolla, Daniel Kinz, Bernhard Gössler.

Fotos: Marcus Bredt.

Projektdaten  
Planungsbeginn 02/2004
Bauzeit 05/2005 - 05/2008
Leistungsbild HOAI LP1-9
BGF Wohnbau 9.350 qm/ Einzelhandel 3800 qm/ TG 10.000qm Kosten 18 Mio Euro
Bauherr Prelios Immobilienmanagement
FileAction
blankenese marthastiftung  Download