Berufliche Schule Uferstraße

Hauswirtschaft, Ernährung, Gesundheit und Soziales.

Berufliche Schule Uferstraße

An der Uferstraße stehen mehrere Schulgebäude auf einem Campus, die für ihre jeweilige Epoche exemplarisch sind: Altbau von Fritz Schumacher (1926-1928), Paul-Seitz-Ensemble (1958) mit Verwaltungstrakt, Acht-Klassentrakt, Kreuzbau, Pausenhalle, Musikpavillon;  Sporthalle und Gymnastikhalle (1978). Der überwiegende Teil dieser Gebäude steht unter Denkmalschutz.

Das Schul-Areal mit den acht charakteristischen Gebäuden wurde grundsaniert und dadurch das Potenzial jedes einzelnen Gebäudes  herausgearbeitet und als individueller Baustein in den neuen Bildungs-Campus integriert.

Besonderer Wert wurde auf die barrierefreie Erschließung gelegt, denn unter den Schülern dieser Schule finden sich ein relativ hoher Anteil an Rollstuhlfahrern. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Einrichtung von Hauswirtschaftsküchen im denkmalgeschützten Altbau – hochmoderne Technik in der Struktur von 1928.

Projektteam: Katrin Krüger-Lüsch, Stefanie Otto, Stefanie Bohnsack, Christine Bahruth, Hnnah Metzner, Heike Witolla, Julia Jancke, Katrin Eisenach, Trang Nguyen, Rüdiger Brinkmann, Daniel Kinz.

Fotos: Daniel Sumesgutner

Projektdaten  
Planungsbeginn 2012
Bauzeit 2012-2015
Leistungsbild
BGF 16.000 m2 Kosten 8,5 Mio €
Bauherr Arge Bau BSH, HEOS, Freie und Hansestadt Hamburg
FileAction
uferstrasse  Download